SPD Prenzlau trauert um Jürgen Hoppe

Der SPD-Ortsverein Prenzlau trauert um Jürgen Hoppe (74), der nach schwerer Krankheit in der Nacht zum 27. November 2018 in Prenzlau verstarb.

„Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen. Jürgen Hoppe hat die Stadt Prenzlau stark geprägt und stellte sich immer in den Dienst der Gemeinschaft. Bis zuletzt war er trotz seiner Krankheit in der Kreis- und Stadtpolitik aktiv. Heute ist ein trauriger Tag für die SPD Uckermark. Wir stehen schweigend zusammen im Gedenken an Jürgen Hoppe“, so Stefan Zierke.

Jürgen Hoppe wurde am 18.04.1944 in Prenzlau geboren und ist hier aufgewachsen. Nach der Wende trat er in die SPD ein und war von 1990 – 2002 Bürgermeister der Stadt Prenzlau. Er durchlief viele wichtige politische Ämter in Prenzlau, der Uckermark und in Brandenburg. So war er Orts- und Unterbezirksvorsitzender der SPD in Prenzlau und in der Uckermark sowie Mitglied im Landesvorstand der SPD Brandenburg. Bis zuletzt engagierte sich Jürgen Hoppe in der Stadtverordnetenversammlung Prenzlau und im Kreistag Uckermark.

„Mit dem Tod von Jürgen Hoppe verliert die Prenzlauer SPD einen leidenschaftlichen und äußerst ehrgeizigen Sozialdemokraten und Politiker. Er hat sich nach seiner Zeit als Bürgermeister Prenzlaus bis zuletzt in die Kreis- und Stadtpolitik eingebracht. Wir werden sein prägendes Engagement für Prenzlau und die Uckermark sehr vermissen.“, so Stefan Krüger.

„Jürgen Hoppe hat sich besonders verdient gemacht, da er nach der Wiedervereinigung den Mut hatte, wichtige Entscheidungen in schwierigen Zeiten zu treffen, die sich bis heute positiv auf die Stadt Prenzlau auswirken. So hat er eine Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen sowie den Aufbau der Stadtwerke und der Wohnbau initiiert, die bis heute wichtige Eckpfeiler für das städtische Leben in Prenzlau sind. Nicht zuletzt aufgrund dieser Leistungen war er stets ein Vorbild und Mentor für alle Sozialdemokraten“, würdigt Stefan Zierke die Lebensleistung von Jürgen Hoppe.